Weil wir ja heimelich alle (oder emu die einten) ein pisschen Heavy sind, durften wir nach langen Jahren des kathölisch-konservatiefen herumkilbens wieder einmal ins Hoheitsgebiet vom Kloschther Trub und seinen Mitreformierten Konsorten. Nach dem der Ruud mit dem Bus und den Instrumenten auf die einte Seite des Napf und der ERnst mit dem Opel und den vergessenen Instrumenten auf der anderen Seite vom Napf herum gefahren waren eröffneten wir dann am Achti am 5. Wymanet trotz störrischem Töndler und halb erblindetem OK-Mönsch das Rocktoberfestival.

Zur Belohnung gabs ein Rudel VIP-Fääns, eine Guttere Bätziwasser, Besuch aus den Ob- und Nidwäldern.
Zur Strafe machten uns die analphabetischen Sekuritas-Wachteln verruckt und wir deshalb dann sie.
Soge
itdas.




Sehr gut: der Veranschtalter trückt ein Auge zu!


Friedli deshalb auch.


Amtierender Weltrekordhalter im MC-Naturtrüb-Nach-Hasle-Isebähnle: S.L. aus S.!


Neuer Weltmeister im andere Saiten aufziehen: H.C.K. aus B.!
Muus

 

Will mehr Musik aus der SBB-Notrufsäule und weniger Pozileikontrollen wegen Auf-allen-Vieren-Schnaaggens: M.C.N. aus H.


...wenn das Bublikum klatscht...


...gibts für z Kilbis Bätziwasser...




Das CD-Raubkopieren isch, für Anfänger, rechte Kilbi-Rocker tun auch grad das T-Shirt schwarzbrennen!
 

So hei mers gärn! (Abgesehen vom Truckfehler... "Eis heimer no GÄNG (???) gno"...)




Fränz mit Fän: Versuch 1







Versuch 2: jetz besser.


Versuch 3: Fränz mit Schlaf. (Bedienungsanleitung vom Schlafsack war im Opel. Und der war zu!)